Wasser

wasser3.jpgTrinkwasser

Trinkwasser muss frei von Krankheitserregern sein und darf keine gesundheitsschädigenden Eigenschaften besitzen. Es muss keimarm, appetitlich, farb- und geruchlos, kühl und geschmacklich einwandfrei sein. Darüber hinaus darf es nur einen geringen Gehalt an gelösten Stoffen aufweisen, keine unverhältnismäßigen Korrosionsschäden am Leitungsnetz hervorrufen, und es sollte in genügender Menge mit ausreichendem Druck zur Verfügung stehen.

Unsere Partner:

 

wasser2.jpgwasser5.jpgWasseraufbereitung

Wasseraufbereitung verhindert Korrosion, Verkalkung und Verkrustung der Rohrleitungen und hält die sanitären und heiztechnischen Anlagen funktionstüchtig. Unerwünschte und schädliche Inhaltsstoffe des Trinkwassers wie Schmutz, Kalk und aggressive Kohlensäure können entfernt werden. Der Einsatz der Geräte und Mittel zur Wasseraufbereitung richtet sich nach den örtlichen Wasserverhältnissen. In Frage kommen:

  • Wasserenthärtungsanlagen beugen unerwünschten Kalkausscheidungen in Rohrleitungen und Haushaltsgeräten vor.
  • Chemikalien, die dem Wasser über Dosiergeräte oder -pumpen beigegeben werden, können eine korrosionshemmende Schutzschichtbildung im Rohrnetz begünstigen.
Unser Partner:

 

wasser1.jpgWarmwasser

Wie beim Heizen gibt es auch bei beim Aufheizen von Warmwasser verschiedenste Möglichkeiten (Öl, Gas, Holz, Erdwärme, Solar, Strom uvm.). Je nach den örtlichen Gegebenheiten und Bedarf hat jedes dieser Systeme Vor- und Nachteile.  

Unser Partner:

 

wasser6.jpgAbwassertechnik 

Trotz moderner und Wasser sparender Wasch- und Spülgeräte fallen im Haushalt besonders in diesem Bereich große Mengen von Spül- und Waschmittel verunreinigten Abwässern an. Die Abwassertechnik umfasst alle Technologien der Abwassersammlung und -ableitung (Kanalisation), Abwasserbehandlung (Kläranlage) und -beseitigung. Bei Haushalten, die nicht an ein öffentliches Kanalsystem angeschlossen werden können, sind eigene Kläranlagen vorgeschrieben. Neben der chemischen Abwasserreinigung können auch biologische Kläranlagen eingesetzt werden.

Unsere Partner:

 

wasser7.jpgRegenwassernutzung

Die Nutzung von Regenwasser kann für den Einzelnen, das Allgemeinwohl und für die Umwelt Vorteile bringen:

  • Reduzierung des Trinkwasserverbrauches
  • Verminderung der Abwassermenge
  • Kosteneinsparungen
  • Hygienische Gesichtspunkte
  • Stärkung des Umweltbewusstseins